dharmahauskoeln

Kyabje Tenga Rinpoche und der Chokling Tersar

Liebe Schüler von Kyabje Tenga Rinpoche,

die Verbindung zwischen Seiner Eminenz Tsikey Chokling Rinpoche und Kyabje Tenga Rinpoche geht in dieser Inkarnation auf die Zeiten von Chokling Rinpoches Vater – Kyabje Urgyen Tulku Rinpoche – zurück. Tulku Urgyen Rinpoche und Tenga Rinpoche waren wechselseitig Lehrer und Schüler, gleichzeitig aber auch engste Herzensfreunde.

 (Photo: Urgyen Tulku Rinpoche und Tenga Rinpoche in Köln, Mitte 90er-Jahre, Photograph)

Tulku Urgyen, der auch ein Guru Seiner Heiligkeit des 16-ten Karmapas war, war ein außergewöhnlicher Dzogchen Meister und der Hauptlinienhalter des Chokling Tersars. Die Linie des Chokling Tersars ist stark verbunden mit der Karma Kagyü Linie und so sind viele Praktiken aus dem Tersar zum ’Standardrepertoir’ in der Karma Kagyü Linie geworden. Tulku Urgyen selber hatte Tenga Rinpoche die Herzessenz des Chokling Tersars übertragen, woraufhin Tenga Rinpoche 1996 Chokling Rinpoche darum bat, im Benchen Phuntsok Dargyeling Kloster in Kathmandu den gesamten Chokling Tersar Einweihungszyklus zu erteilen. Die Zeremonien dauerten einige Monate. Mehrere tausend Menschen empfingen damals den Segen.

Chokling Rinpoche selbst erinnert in seinem Buch „Lotus Ocean“ (Herausgegeben von Ka Nying Shedrub Ling Monastery 2000, S.63) wie folgt an diesen Anlass:

„The most precious master, Tenga Rinpoche, a very rare master indeed – learned, honorable and noble – who has reached perfection in learning, reflection and meditation, expressed an incomparable devotion for Chogyur Lingpa`s Terma tradition. It honestly scared me to take the position of vajra master in his presence, be placed on a lofty throne and go through the motions of empowerments and reading transmissions. All the while, he honoured this tradition by painstakingly and selflessly providing every possible requirement for the ceremonies“.

This slideshow requires JavaScript.

(Diese Photos aus privater Sammlung wurden freundlicherweise durch Tempa Yarphel und seinen Sohn, Florian Tashi Sautter zur Verfügung gestellt)

Seine Eminenz Tsikey Chokling Rinpoche ist die vierte Inkarnation von Chogyur Lingpa, dem Tertön, der den gesamten Chokling Tersar, Jahrhunderte nachdem Guru Rinpoche diesen verborgen hatte, gefunden hat.

http://www.rangjung.com/gl/Chokling_Tersar.htm

Chokling Rinpoche wurde auch von Tenga Rinpoche in Rinpoches letzten Willen darum gebeten, ein Teil von Tenga Rinpoches Verbrennungszeremonie zu leiten. Auch hat Tenga Rinpoche kurz vor seinem Parinirvana Chokling Rinpoches Ehefrau Seymo Dechen Pandron zu sich gebeten, um mit ihr gemeinsam zu meditieren.

http://www.benchen.org/en/tenga-rinpoche/parinirvana/231-the-passing-of-tenga-rinpoche.html

Aufgrund dieser starken Verbindung freuen wir uns außerordentlich Seine Eminenz Tsikey Chokling Rinpoche in Köln begrüßen zu dürfen und laden Euch herzlich dazu ein an den Veranstaltungen teil zu nehmen und den Segen der Übertragungslinie zu empfangen.

Beste Dharma Grüße,

Dharma Haus Benchen Tashi Ling

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: